Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

BLOG

WOMEN´S RIGHTS   ARE   HUMAN RIGHTS 

     Frauenrechte sind Menschenrechte

 

 

Zahlen, Fakten, Analysen und Ursache

für die Position der Frauen in unserer derzeitigen Gesellschaft

 

Um im Hier und Jetzt die Rolle der Frauen in der Welt zu verstehen braucht es ein Verständnis der Gesellschaftsgeschichte der Menschen: …

… wie sich aus den frühzeitlichen Sippengesellschaften eine Gesellschaft entwickelte, die das Eigentum entdeckte und mit patriarchalen Herrschaftsmitteln, die Frau unterdrückte, ihr die Freiheit und Zugehörigkeit zur Gesellschaft aberkannte und ihre Kinder zum Eigentum des Patriarchen wurden. Nur mit dem Mittel, der Frau die ökonomische Unabhängigkeit zu nehmen, ihr die Mitwirkung zu gesellschaftlichen Entscheidungen abzuerkennen und ihre Kinder zum Eigentum des Vaters zu machen, war es möglich, dass ein Mann sicherstellen konnte, dass sein ökonomisches Eigentum wirklich auch nur an seine Kinder vererbt wurde.

Die Triebfeder für Veränderungen in menschlichen Gesellschaften ist und bleibt die Ökonomie. Aus dieser Perspektive heraus lässt sich das menschliche Leid erklären, dass die Menschen seit ihrer Sesshaftigkeit ertragen.

Das Thema ist sehr vielschichtig. Meine Vorgehensweise hier in diesem Blog wird sein, die einzelnen Fassetten der Geschichte der Frauen und ihrer Kinder und mögliche Veränderungen ihrer Positionen in der Gesellschaft aus der Perspektive der Ökonomie zu beschreiben.

 

WIE …

… sehen die Lösungen aus, die es Frauen und Kindern ermöglichen, nach ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen eine Gesellschaft zu gestalten.

INDEM …

… erwachsene Frauen und Männer AUF AUGENHÖHE eine humane, umweltverträgliche Gesellschaft gestalten: In dem sie das Leben der Kinder, alter Menschen und Kranker schützen und verantwortungsvoll mit den ökologischen Abläufen der Erde um gehen! Welt weit!

 



WeltGeschehen - Das globale WeltGeschehen betrachtend, mit den Kriegen, den KriegsToten, den Hungernden, den vor dem Hunger Fliehenden, erscheint mir meine LegasthenieTragik so klein.

02. November 2015, Margarete M. Menzel - Alle Kategorien, Legasthenie/ADS und Kreativität

Und doch ist die mir direkte Welt, die mich umgibt, Legasthenikern gegenüber ablehnend und dann erscheint mir meine LegasthenieTragik wieder so groß.

Eltern, denen ich sage, dein Kind hat NUR eine Legasthenie-, NUR ein ADS-Phänomen, schämen sich ihrer Kinder und wollen das nicht wahr haben. Die Kinder werden dann zum Psychologen gebracht, damit dieser den Eltern sagt, „mit dem Kind ist ?etwas? nicht in Ordnung, aber ihr lieben Eltern und Lehrer könnt so weiter machen, irgendwann wird das Kind es schon begreifen und wenn nicht, dann haben wir da ein gutes Medikament, um das Kind ruhig zu stellen. Das wird euch, ihr Eltern und Lehrer, sicherlich gut tun.“ ????

Ich sehe das anders! Und sage ich das den Eltern, dann sind sie verunsichert, weil der Lehrer ihnen gesagt hat, so wie das Kind jetzt ist, kann ich es nicht unterrichten.

Schaue ich auf das WeltGeschehen, sehe ich Eltern, die ihre Kinder vor dem Verhungern in ihrem Heimatland retten wollen und auf ein zu volles Schiff über das Mittelmehr mitnehmen oder schicken, verlassen ihre Heimat, ihre Sicherheit, ihre Familien, ihre Lebensgewohnheiten, um ihren Kindern eine Möglichkeit zu geben, frei leben zu können!

Wo ist die Freiheit hier!? Wo sind die Eltern/Angehörigen, die für ihre Kinder ein optimales Lernen fordern! Die bereit sind, für ihre Kinder die Unannehmlichkeit „ dass das Kind einfach nur ANDERS ist“ auf sich zu nehmen?

Liebe Eltern, liebe Lehrer, liebe Angehörige dieser stark dreidimensional denkenden Kinder, „kein Schiff wird untergehen“, wenn wir gemeinsam ein Schulsystem fordern, bei dem auch stark dreidimensional denkende Kinder optimal gefördert werden!!

Helft mit, für diese Kinder eine Gemeinschaft zu sein, in der Lernen für ALLE KINDER optimal ist.
Vielleicht habt ihr ja schon Ideen und / oder das eine und andere bereits unternommen, dann teilt es uns anderen mit.

Eine Legasthenie / ADS und Kreativität –Gemeinschaft kann helfen, für die Kinder LERNEN optimal zu gestalten.

Nach oben


WeltEntdecker: So manch ein stark dreidimensional Denkender (Legastheniker/ADSler) hat als Erwachsener einen kreativen Berufen oder ist kreativ in seiner Freizeit.

30. Oktober 2015, Margarete M. Menzel - Alle Kategorien, Legasthenie/ADS und Kreativität

Oft haben diese Menschen, wenn sie sich dann einmal frei zur ihrer Legasthenie/ADS äußern, die ein oder andere tragische Anekdote aus ihrem Schulleben zu erzählen.

Mir ist es wichtig, dass wir in unserer Gesellschaft das Stigmatisieren von ADS- und Legasthenie Kindern/Menschen beenden!

Derzeit gilt mehrheitlich??: solange man ein Kind ist, ist man an einer Legasthenie oder an einem ADS ?erkrankt? und als Erwachsener hat man das dann ?überwunden zu haben?!

Alle stark dreidimensional Denkenden, Kinder und Erwachsene, die, so wie ich sie nenne, die mit den Fähigkeiten der steinzeitlichen Jäger ausgestattet sind, möchte ich mit meinem Blog dazu ermutigen, frei über ihr ehemaliges oder/und derzeitiges LernDilemma zu sprechen, frei von gesellschaftlichen Voreingenommenheiten, ganz ihre Fähigkeiten anerkennend!

Ich lade euch mit meinem Blog dazu ein, frei darüber zu diskutieren, dass
„Jäger“/3D-ler/Legastheniker/ADSler einfach NUR ANDERS sind als „Farmer“/2D-ler/ die, die leichter Sprache lernen können“ …
… und das mit diesen 3D-Fähigkeiten, die Welt auf eine besondere, kreative Art und Weise entdeckt werden kann.

Nach oben


Sprechen - und Lesen - und SchreibenLernen mit einer starken 3D-Fähigkeit ist Lernen von 3D zu 2D und 2D zu 3D.

29. Oktober 2015, Margarete M. Menzel - Alle Kategorien, Lernen: optimal für Legastheniker/ADSler

Sprache, gesprochen oder geschrieben ist zweidimensional. Es fängt an einem Punkt an, setzt sich linear fort und endet an einem anderen Punkt.

Ab heute, spreche ich hier im Blog nur noch aus der Perspektive der Fähigkeiten.
Die Menschen mit einer starken 3D-Fähigkeit (LeseRechtschreibSchwäche (LRS) oder Legasthenie oder ADS /ADHS) nenne ich Jäger.
Die Menschen mit einer starken 2D-Fähigkeit nenne ich Farmer (Menschen die sehr gut im Detail Dinge tun können, Menschen mit viel Geduld für lineare Abläufe) nenne ich Farmer.

Jäger sind die stark ausgeprägten 3D-ler und Farmer sind die stark ausgeprägten 2D-ler.

Wenn ich weiß, das Sprache und Lesen und Schreiben zweidimensional ist, dann liegt es in der Natur der Sache, dass Farmer (2D-ler) leichter Sprache/Lesen/Schreiben/stillsitzen umsetzen können als Jäger (3D-ler).

Wenn ich einen Jäger in 2D-Tätigkeiten schulen (Sprache/Lesen/Schreiben/stillsitzen ) will, dann muss ich ihm seine Zeit einräumen, die er braucht, von seinem 3D-Denkmuster eine 2D-Denkstruktur auszubilden und umgekehrt, von einer 2D-Denkstruktur wieder in sein 3D-Denkmuster zu kommen.

Life is simple, but never easy.

Da sich bis in die heutige Zeit so einiges “verzettelt” hat, werde ich einiges an Erklärungen und Beispielen brauchen, das ganze wieder „aufzudröseln“.

…..

Nach oben


Das Buch: WeltEntdecker - Himmel und Hölle der ADSler und Legastheniker

01. Mai 2015, Margarete M. Menzel - Alle Kategorien, Legasthenie/ADS und Kreativität

Mit dem Buch
WeltEntdecker-Himmel und Hölle der ADSler und Legastheniker
habe ich den Anfang gemacht.

Ich bin Legasthenikerin und Legasthenieberaterin und Coach für Lernstrategien.

Jetzt starte ich den Facebook Auftritt für die Legastheniker, die so wie ich selbst, die Legasthenie als Herausforderung sehen und die eigenen Talente trotz Legasthenie voll ausschöpfen. Für mich ist Legasthenie keine Krankheit.

Ich werde euch zeigen, welche Fähigkeiten in den Legasthenikern und ADSlern stecken und zeigen, dass es an den anderen liegt, die kreativen Seiten der ADSler und Legastheniker zu verstehen und wie die anderen lernen können, damit umzugehen.

Nach oben


Wer schreibt hier?

Mein Name ist Margarete Menzel.

 

Nach einigen Ereignissen in meinem Leben kann ich nun ganz anders auf mein vergangenes Leben schauen und mein zukünftiges -soweit es in meiner Hand liegt!!- planen ....

:-)  …. ich habe damit begonnen, das zu tun, was ich seit meinem 20sten Lebensjahr machen möchte …. ich möchte Geschichten und Bücher schreiben und meine Gedanken schriftlich zum Ausdruck bringen.

Warum jetzt …. ?? …. nach so vielen Jahren den Plan wieder aufnehmen ….. --

--- !weil mir das Leben wichtige Lebensfragen beantwortet hat.

 

Durch die Technik meiner Homepage habe ich die Möglichkeit einen Blog zu schreiben. Vielleicht wird nie jemand oder nur ganz wenige diesen Blog lesen …. doch ich will mich nicht mehr der gehetzten Zeit von Facebook & Co aussetzten, ich will in meiner Zeit schreiben. Und das bedeutet, wenn ich etwas Aktuelles veröffentlichen möchte, dann schreibe ich es in den Blog und sonst schreibe ich weiter an meinem Buch und an meinen Kurzgeschichten. Und wenn das Buch und die Kurzgeschichten fertig geschrieben sind, dann werden die Leserinnen und Leser meines Blogs es als zweites  ;-)  erfahren.

 

Meine Hauptthemen im Blog werden sein:

NeoFeminismus

Bildung

Umwelt

Menschenrechte

 

Sorry, die Kommentarfunktion funktioniert derzeit nicht.